Allgemein

Kunst und Mode zugunsten der Universitätskinderklinik erbringen 1.000 Euro-Spende

Das Kölner Damenmodegeschäft Annette Tänzer, das 2020 seit 30 Jahren in Köln besteht, und der Kölner Maler und Kinderbuchautor Wilhelm Schlote haben sich für den guten Zweck zusammengetan. Wilhelm Schlote hat individuelle Motive auf Stoff gezeichnet, und Rike Tänzer hat die Stoffe zu Masken verarbeitet und anschließend gegen eine kleine Spende an ihre Kundinnen abgegeben.

„Die Idee kam uns kurz nach Einführung der Maskenpflicht im April,“ sagt Annette Tänzer, geschäftsführende Gesellschafterin des Braunsfelder Unternehmens. „In Krisenzeiten werden soziale Projekte meist geringer unterstützt, weil jedermann zunächst einmal spart. Wir kennen aber unsere Kundinnen und haben darauf vertraut, dass wir mit der richtigen Idee an einer Stelle, die uns wichtig ist, auch helfen können.“

Wilhelm Schlote, der vor zwei Jahren bei Annette Tänzer eine Lesung veranstaltet hatte, war sofort von der Idee begeistert, Maskenstoffe zu bemalen und die Erlöse gemeinsam für das psychologische Elternprogramm der Uniklinik zu spenden.

Das Ergebnis freut auch Prof. Dr. Jörg Dötsch, Leiter der Universitätskinderklinik: „Ehrenamtliches Engagement hilft dort, wo staatliche und andere Mittel nicht ausreichen. Wir können mit diesem Geld an einer ganz wichtigen Stelle Unterstützung leisten, nämlich Angehörigen von schwer erkrankten Kindern psychologischen Beistand anbieten und sie in ihrem Leid nicht alleine lassen.“

Annette Tänzer resümiert: „Seit fünf Monaten leben wir alle in einer stark veränderten Situation. Wenn ich aber erlebe, wie unsere Maskenaktion angenommen wurde, dann empfinden wir alle gemeinsam nur Freude.“

Am Mittwoch, 12. August, übergaben Annette und Rike Tänzer Chefarzt Prof. Dr. Dötsch 1.000 Euro in seinem Büro in der Kinderklinik.


Pressekontakt: mode@annettetaenzer.de