Allgemein

Neues? Wozu?

Wider den Koller des Homeoffice

Nach Wochen ohne soziale Kontakte und meist auf die eigene Wohnung beschränkt, droht uns das, was man neudeutsch den „Homeoffice-Koller“ nennt.

Seit Sigmund Freud wissen wir aber, dass man auch sich selbst eine Freude bereiten kann, indem man sich etwas gönnt.

Opern, Konzerthäuser, Sportstätten und vieles mehr dürfen derzeit nicht besucht werden. Aber nach den Wochen der strikten Kontaktverbote lockert NRW ab heute, dem 11. Mai, den Besuch von Gaststätten und Restaurants. Allerdings mit zahlreichen Auflagen, damit die Infektionszahlen nicht außer Kontrolle geraten.

Damit ist für viele Menschen wieder eine Möglichkeit der direkten Kommunikation möglich. Für viele, die allein leben, sicher ein Grund aufzuatmen. Wer die Schutzmaßnahmen akzeptiert, eine Nasen-/Mundschutzmaske beim Betreten eines Restaurants trägt und die Abstandsregeln einhält, kann nach Auffassung der Fachleute sein Essen mit gutem Gewissen genießen.

Sie möchten noch gar nicht ausgehen? Dann dürfen Sie aber in kleinem Kreis wieder einladen oder eine Einladung annehmen.

In beiden Fällen darf dann auch das erst kürzlich bei Annette Tänzer erstandene neue Outfit oder Accessoire endlich ausgeführt werden. Wer noch überlegt, was „Sie“ anziehen soll, ist herzlich eingeladen, unser Magazin oder unsere Bildergalerie einmal durchzublättern. Ein leichtes Sommerkleid, vielleicht eine weiße Bluse mit einem Sommerkaschmir in frechem Grün oder verführerischen Pink? Farben berühren unsere Stimmung und bescheren uns Zufriedenheit in beschwerlichen Zeiten.

Mode ist eben nicht nur Bekleidung; sie ist Ausdruck unserer Persönlichkeit, und sie unterstreicht die eigene Linie. Auf der Aachener Straße in Braunsfeld können Sie alle Styles persönlich anschauen, anfassen und anprobieren.

Gönnen Sie sich doch einmal etwas nur für Sie persönlich und machen Sie sich eine Freude!

PS: Sie können zurzeit nicht zu uns kommen? Rufen Sie uns an. Gerne stellen wir Ihnen Ihre Auswahl zusammen.